Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
17.08.2017 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 17. Juli 2017 um 16:38 Uhr

Auch der schönste Urlaub ist irgendwann zu Ende! Vielen Dank an die fleißigen Reporter, die tolle Bilder von unseren Störchen gemacht und im Forum gezeigt haben!

Es tut mir von Herzen leid, dass es das Storchenkind von Franz und Franziska nicht geschafft hat. Die Franzis hatten sich solche Mühe gegeben, um in Isny sesshaft zu werden - leider war es ihnen nicht vergönnt, wenigstens einen Jungstorch großzuziehen.

Erfreuliche Nachrichten aus den anderen Nestern: Aus zuverlässiger Quelle habe ich heute erfahren, dass der Nachwuchs der Tonis und von Peppi und Henriette bereits vor einer Woche den Jungfernflug erfolgreich absolviert hat, die kleinen Lutzis waren heute in der Luft unterwegs! Lediglich die kleinen Fredis hüten noch das Nest, das steht ihnen aber auch zu, sie sind ja die jüngsten im Bunde!

Tonino und Jackie, leider mit ungewaschenen Ringen, da kann man keine Nummern ablesen!

q

a

Sara, die grade eben vom morgendlichen Rundflug zurückgekehrt war und danach eifrig ihr Gefieder pflegte

a

a

Hope und Sammy vom Eichennest beim Neidhammelbrunnen

a

Das Nest gehört jetzt dem Nachwuchs, der Altstorch sucht sich sein Sitzplätzchen auf einem Ast

a

Morgenspaziergang neben dem Kaminnest...

a

Nick steht auf dem Nest und beobachtet aufmerksam, was sein Geschwisterchen Jenny auf dem Dach so treibt...

a

a

Jenny balanciert auf dem Dachfirst entlang und erkundet die Umgebung...

a

a

a

a

Ups!!!!

a

Nick überlegt: Soll ich oder soll ich nicht?

a

Schade, dass es so viele kleine Störche nicht geschafft haben! Aber die sieben, die überlebt haben, haben sich prächtig entwickelt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
22.06.2017 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 15:37 Uhr

Zum Abschied noch ein Bild aus den Kinderzimmern der Isnyer Storchenjugend, bevor das Tagebuch urlaubsbedingt für eine Weile zugeklappt wird!

Tonino und Jackie waren auf Tauchstation gegangen...

a

Hope und Sammy Seite an Seite: Wo bleiben denn Mama und Papa so lange???

a

Sara wurde auch heute wieder nicht aus den Storchenaugen gelassen..

a

Jenny und Nick warteten ebenfalls sehnsüchtig auf die Rückkehr vom Futter- und Getränkeexpress

a

Auch der allerkleinste Isnyer Storch bringt deutlich zum Ausdruck, dass er wieder einen Nachschlag an Futter und Wasser vertragen könnte

a

 

 
21.06.2017-Schlafplatzkontrolle Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 22:04 Uhr

Jenny und Nick waren alleine zu Hause, sie hatten sich schon ganz brav hingelegt und warteten bestimmt noch auf eine Spätmahlzeit

a

Sara vom Lindennest erhielt noch eine letzte Knibbeleinheit von Mama Henriette

a

Im Lindennest nebenan von Müdigkeit weit und breit keine Spur, Tonino und Jackie turnten noch im Nest herum und schoben bei angenehmen Abendtemperaturen noch eine Trainingseinheit ein

Hope und Sammy vom Eichennest zeigten auch noch keine Spur von Müdigkeit, sie warteten bestimmt auch noch auf eine Spätmahlzeit

a

Das jüngste der Isnyer Storchenkinder schlummerte schon, bewacht von Papa Franz

a

Paul und Julia hatten für die Nachtruhe ausnahmeweise mal das Nest aufgesucht, seltsam, sonst bevorzugen sie doch ihren heißgeliebten Schlafbaum??? Der Grund war schnell rausgefunden, denn Paul drehte immer wieder eine Runde um die Bäume und versuchte auf dem Schlafbaum zu landen - ging nicht! Die Baumpfleger hatten ganze Arbeit geleistet und den tollen Storchenlandeplatz abgesägt.

a

 

 

 

 

 
21.06.2017 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 15:54 Uhr

Siesta bei den Kaminneststörchen Jenny und Nick - bei tropischen Temperaturen steht ihnen das auch zu.

a

Hope und Sammy - kleine Störche mit Bärenhunger

a

a

a

a

a

Papa Peppi mit Sara

a

a

Familie Toni

a

s

a

a

Franziska mit ihrem Storchenkind, dem man förmlich beim Wachsen zusehen kann

a

a

a

a

a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
20.06.2017 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 20. Juni 2017 um 14:42 Uhr

Nichts Aufregendes heute bei den Tonis

a

Henriette vom Nachbarnest blickt über den Nestrand. Ja, mit der Ruhe ist es jetzt wieder vorbei, die Ferien sind rum, jetzt ist wieder Action unter den Nestern angesagt.

a

Ein paar Meter weiter eine stolze Franziska mit ihrem Sprössling auf dem Strommastnest

a

a

Seitdem die kleinen Störche beringt sind, kommen sie mir richtig erwachsen vor! Ein Blick zum Eichennest der Fredis mit Hope und Sammy

a

a

a

Mahlzeit! Brotzeittime auf dem Kaminnest bei den Lutzis! Lutz hatte ein ordentliches Vesper für seine Kinder besorgt

a

Jenny und Nick stürzten sich gierig auf die leckeren Sachen, die der Papa ihnen servierte

a

Das sieht nach einer leckeren Maus aus, aber ein Mäuslein für zwei Storchenkinder??? Einer zog am einen, der andere am anderen Ende der Maus

a

a

a

Lutz lüftete mal kurz durch

a

a

s

Noch ein Nachtrag zum Nestinhalt bei der Beringung. In allen Nestern sah es picobello aus, keine Schnüre, keine Plastikteile. Das einzige Teil, das nicht in ein Storchennest gehört, fans Frau Reinhard bei Peppi und Henriette - eine Baumwolleinkaufstasche, die sorgfältig ins Nest mit eingebaut war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualisiert ( Dienstag, den 20. Juni 2017 um 15:03 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 118