Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
30.08.2020 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 30. August 2020 um 11:59 Uhr

Regenbilder von heute Morgen. 22 Störche waren in den Wiesen zwischen Isny und Neutrauchburg

unterwegs, um sich zu stärken. Gut, dass sie in Stadtnähe bleiben! Der anhaltende Starkregen

bereitet jetzt so manchem unerfahrenen Fluganfänger Probleme.

y

y

 
29.08.2020 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 29. August 2020 um 14:37 Uhr

Nach viel Sonne in der letzten Zeit ist jetzt zur Abwechslung mal

Dauerregen angesagt. Wie erwartet, hielt sich der Isnyer Storchentrupp

deshalb auch in Stadtnähe auf. Das Frühstück wurde gemeinsam in den

Wiesen beim Segelfllugplatz angenommen, über 20 Störche waren es

heute.

y

<

y

y

Und weil es auch am Nachmittag noch schüttete wie aus Eimern, blieben

die Störche  auf dem Boden und gingen lieber zu Fuß!

 
28.08.2020 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 28. August 2020 um 17:45 Uhr

Heute war kein Storch zum morgendlichen Zählappell am Segelflugplatz angetreten!

Entdeckt habe ich dann Urs und Ursula bei Ziegelstadel, die sich dort auf ihrer Lieblings-

wiese stärkten.

y

Urs

y

Ursula

y

Wolf hat berichtet, dass der große Storchentrupp, ca. 20 Störche, sich heute wieder in Dorenwaid getroffen

hat.

Am Nachmittag waren dann zwei Störche am Segelflugplatz.

Finja hatte sich ein Würmchen geschnappt

a

y

...ein widerspenstiger Wurm!

http://www.isny.tv/images/phocagallery/2020/08_August/28.08.2020_2_003.jpg

Schluck!

y

...er wehrt sich immer noch!

y

Geschafft! Seht mal, jetzt ist mein Schnabel leer!!!

y

Finja war mit einem unberingten Storch/Störchin unterwegs

y

 
27.08.2020 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 27. August 2020 um 21:18 Uhr

Der Storchentag beginnt zur Zeit mit einem festen Ritual: Das Frühstück wird

gemeinsam in den Wiesen beim Segelflugplatz eingenommen!

y

y

y

Senderstorch Petersson ist auch mit von der Partie, allerdings auch heute wieder etwas im Abseits, er geht

seine eigenen Wege

y

Um die Mittagszeit waren die Wiesen am Segelflugplatz storchenfrei, entdeckt hab ich unsere Adebare

trotzdem, rein zufällig natürlich. Ein Trupp von 20 Störchen war bei Gründels auf Futtersuche, eine

Wiese wurde gemäht, da verfolgten die Rotbeine den Traktor

y

Die meisten waren für die Kamera zu weit weg

y

Und der Storch, der etwas näher stand, hatte seinen Ring so zugekleistert, dass er auch nicht abgelesen

werden konnte!

y

Bevor der angekündigte Regen kommt, stand heute nochmal eine Schlafplatzkontrolle auf dem Programm

Auf dem Hochhausnest stand wie üblich ein Storch mit einem eingezogenen Schlafbein, also keine Identifizierung

möglich

x

Auf dem Eichennest von Linus stand auch ein Storch, natülrich hatte der auch schon ein Schlafbein eingezogen

y

Über dem Eichennest von Emil stand wie jeden Abend ein unberingter Storch, Emil oder Emilia?

y

Ein Unberingter hatte wieder einen Schlafplatz auf einem Flutlichtmast auf dem Sportplatz gefunden,

Leonie vom fünften Eichennest stand alleine auf dem Nest, Luisa vom sechsten Eichennest war ebenfalls

alleine, auf dem Nest der Paulis konnte ich auch nur einen Storch erkennen.

Toni und Antonia hielten gemeinsam die Stellung auf dem Lindennest

y

Heute bot das Espantor wieder mal zwei Störchen einen Schlafplatz. Einer war unberingt, der andere ist neu auf

meiner Liste: DER A 3 W 52

y

y

Auf dem Rathausdach hatte der DER A 3 V 81 einen Schlafplatz gefunden, an seiner Seite stand noch ein

unberingter Storch

y

y

Wo Petersson wohl zur Zeit übernachtet? Auf seinem Schlafbaum in den Achwiesen war er heute Abend

nicht zu sehen.

 
25.08.2020 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 25. August 2020 um 21:41 Uhr

Weil einige unserer Rotbeine bei der abendlichen Schlafplatzkontrolle noch nicht zu Hause

sind, treten sie jetzt löblicherweise jeden Morgen zum Zählappell in den Wiesen beim Segel-

flugplatz an! 16 Störche waren es heute, die, weitverstreut, in den Wiesen ihr

Frühstück suchten.

Der erste Storch, der mir begegnete, spazierte am Spielplatz vorbei. Toll sah er aus in der

Morgensonne. Leider konnte man die Ringnummer nicht ablesen, das Bild gefiel mir

trotzdem, ich hab's nicht gelöscht - zum Glück, wie sich später rausstellte!

y

a

Aber erst am PC viel mir auf, dass dieser Storch einen "Stachel" auf dem Buckel hat - einen Sender!!!

Glück gehabt! Ich habe Senderstorch Petersson gleich am frühen Morgen erwischt! Petersson war ja

unlängst schon mal ein paar Tage in Isny zu Gast, kehrte dann aber wieder in sein geliebtes Rheintal nach Lustenau

zurück. Aber seit gestern ist er wieder in Isny!

y

 

y

Leonie hält nach leckerem Frühstück Ausschau. Dann gehört Leonie auch zu den Spätheimkehrern,

denn auf dem Nest habe ich sie abends schon lange nicht mehr gesehen.

y

y

y

y

Luisa

y

...und natürlich waren auch viele Unberingte dabei.....

y

Paul

y

Die abendliche Schlafplatzkontrolle war wieder recht frustrierend, weil auch nach 20 Uhr kaum jemand

Zuhause war. Toni und Antonia gehören zu den Störchen, die sich gerne beizeiten zur Ruhe begeben, die

sind am Abend immer anzutreffen.

Heute war auch das Eichennest am Ochsenkeller wieder von zwei Störchen besetzt, die letzten Tage

saß Paul alleine auf dem Nest, da war die Gattin am Abend wohl etwas länger bummeln. Heute war Pauline

früher zu Hause.

y

Und dann musste natürlich noch ein Abstecher ins Rotmoos sein, um den Schlafplatz von Senderstorch

Petersson aufzusuchen! Er saß - wie bei seinem letzten Aufenthalt in Isny - auf seinem Lieblingsschlafbaum

am Rande der Achwiesen. Wenn man nicht weiß, dass dort oben ein Storch sitzt, dann sieht man ihn

garantiert nicht in der Abenddämmerung. Ich habe die Bilder auch aus einiger Entfernung aufgenommen,

um ihn nicht zu stören.

y

y

y

Bestimmt ist er heute in die Ach gehüpft und hat seinen Ring gewaschen! Am Morgen konnte

man ihn nicht ablesen!

y

y

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 202