Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
23.03.2021 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 23. März 2021 um 21:43 Uhr

grüne flecken auf den rotmooswiesen am morgen, am abend überwog dann das

grün, die märzsonne hatte ganze arbeit geleistet.

y

bonnie und clyde, stereogucken in richtung morgensonne

y

...und von der anderen seite

y

rudi werkelte fleißig am nest, auf diebstour konnte er nicht gehen, denn alle nester waren mit wachen besetzt

a

paul war zu einer materialsuchrunde gestartet, zwischenlandung auf dem dach des ochsenkeller

a

paul unter seinem nest

<

<

paul auf dem dach...im hintergrund klappern bonnie und clyde

<

paul hatte dann noch irgendwo baumaterial aufgetrieben, dass gleich fachstörchisch ins nest eingearbeitet wurde...

a

heute war sammy endlich mal wieder zu hause, sammy hatte besuch!

"schau mir in die augen, grauer!"

y

sammy werkelt unbeeindruckt weiter...

a

a

 

a

der graue konnte sich noch so sehr aufregen...

a

sammy blieb cool.

"grauer, du kannst mich mal, das ist jetzt mein nest!"

a

tonino oder leonie? der ring wurde äußerst geschickt versteckt

y

...später wieder vereint

a

die stromis

s

Herr sara ist immer noch stolzer bewohner von eichennest nr. 6

y

...das nest wird verschönert

<

<

herr sara hat glück, dass emil jetzt andere aufgaben hat, als ihn zu verjagen...

y

emil hatte polstermaterial besorgt, damit es seine emilia schön weich und gemütlich hat im nest

a

a

y

bonnie und clyde bei der familienplanung

y

eine stippvisite gegen 18 uhr brachte keine neue erkenntnis über das isnyer storchengeschenen, die nester

waren alle leer bis auf die, in denen gebrütet wurde

Aktualisiert ( Dienstag, den 23. März 2021 um 22:36 Uhr )
 
22.03.2021 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 22. März 2021 um 21:11 Uhr

es ist nur eine vermutung, beweisen kann ich es nicht, aber ich

denke, dass der eine oder andere storch nochmal einen abstecher ins

mildere rheintal gemacht hat. sammy hab ich schon seit zwei tagen

nicht mehr gesehen. am nachmittag sind einige nester unbesetzt, wo

die störche nach futter suchen, kann ich nicht rausfinden, ich bin

jetzt nur auf schusters rappen unterwegs, da ist der aktionsradius ein-

geschränkt.

das storchenpaar auf dem bergahornnest 1 ist auf jeden fall komplett.

liese war am vormittag zu hause ...

a

y

frank war am nachmittag anwesend, doch davon später!

linus hielt am vormittag nestwache, am nachmittag war das nest unbesetzt, auch dazu kommt später noch eine

kleine story...

a

lottchen am vormittag , am nachmittag war auch dieses nest unbesetzt

s

bei den stromis war am vormittag einer auf dem nest, am nachmittag war das nest verlassen

a

nichts zu sehen auf dem lindennest der tonis - bis toni aufsteht! das sieht nach eier wenden aus!

y

bei den paulis ist kein liegender storch auf dem nest zu sehen, aber das nest wird immer gut bewacht

y

auf dem dritten eichennest bei emil und emilia liegt immer einer

a

tonino und leonie, beide da am vormittag, beide weg am nachmittag - kein guter plan, wie sich noch rausstellen

wird

y

bonnie, die junge dame vom eschennest hielt am vormittag nestwache, am nachmittag war das nest verlassen

y

rudi vom bergahornnest 2 sammelt kräfte für neue schandtaten...

s

herr sara bei der morgendlichen gefiederpflege auf dem eichennest 6, er sieht sehr zufrieden aus

y

am nachmittag ging's rund im wahrsten sinne des wortes

rudi brauchte neues nistmaterial, das er sich auf dem eichennest 5 von tonino "organisieren" wollte, herr sara, der

auf eiche 6 saß, kam sofort angerauscht und verjagte den frechen halbstarken. und weil herr sara schon mal da war,

bediente er sich seinerseits an toninos nest...

<

v

stöckchen mit herrn sara auf dem weg von eiche 5 zu eiche 6

ä

angekommen!

a

a

auch eichennest 4 von linus wurde am nachmittag unvorsichtigerweise alleine gelassen.....

herr sara überprüft, ob von dort auch was zu gebrauchen wäre...

y

<

...mein heutiges lieblingsbild, herr sara stürzt sich in die tiefe!

y

herr sara auf dem nächsten beutezug...

y

...dann wurde sara vertrieben, es war aber nicht der nestbesitzer, der zurückkehrte, es war frank vom

bergahornnest 1, der jetzt in das geschehen eingriff,

y

...und weil er schon mal da war.....

a

so ein stöckchen kommt rum in den nestern, sieht vermutlich jedes nest mal von innen!

in den nächsten tagen wird es bestimmt noch mal spannend, wenn mit milderen temperaturen vielleicht noch ein

paar neue eintreffen werden...

 

 

 
21.03.2021 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 21. März 2021 um 16:28 Uhr

viele störche waren am vormittag ausgeflogen, ich war später dran. zur futtersuche sieht man sie in südlicher

richtung (dorenweid oder schweinebach) oder in nordestlicher richtung davon fliegen. die futterwiesen in kleinhaslach,

beim schächele, inn ziegelstadel haben immer noch eine geschlossene schneedecke.

in einigen nestern liegen vermutlich schon eier oder werden gerade gelegt: rathausnest von urs, lindennest von toni,

eichennest 3 von emil, bei franz und finn bin ich mir nicht sicher

die gebildeten neuen paare sind jetzt doch schon ein paar tage zusammen, bleiben dem partner und dem nest

treu. ich wage es jetzt mal, die namen zu vergeben und hoffe, dass ich nicht nächste woche wieder alles ändern

muss, falls doch noch einer nest oder partner wechselt.

das neue paar, dass jetzt das eschen- oder hochhausnest bewohnt, wird als bonnie und clyde in die

isnyer storchengeschichte eingehen. das männchen war bei seiner ankunft in isny total frech, entpuppte sich als

richtiger gauner, da fiel mir kein besserer name ein.

das ist bonnie, die am morgen das nest hütete...

a

später hielt clyde nestwache...

a

clyde im rotmoos auf futtersuche, es schneite schon wieder

a

clyde in der ach...

y

a

und während bonnie und clyde in sachen futtersuche unterwegs waren, bediente sich der nachbar

schamlos an clydes eschennest

der storch, der auch am heiligen sonntag auf diebestour unterwegs war, ist der diesjährige bewohner

vom bergahornnest 2, er ist unberingt und wird in zukunft auf den namen rudi hören. seine herzensdame, die

heute beim fotoshooting abwesend war, wird zu unserer trudi.

a

rudis nest ist ordentlich gewachsen - kein wunder, der klaut sich durch alle nester

a

rudi auf dem weg von bergahorn 1 zu bergahorn 2

a

zuvor hatte rudi noch herrn sara vom bergahorn 1 verjagt, der dort ebenfalls stehlen wollte

a

<

herr sara durfte tatsächlich wieder auf eichennest 6 sitzen

y

a

a

jetzt muss sich herr sara nur noch eine herzensdame herbeiklappern. diese woche soll es wärmer und sonniger

werden, da werden sich schon wieder ein paar störche auf die reise begeben

a

lottchen von der verbotenen linde war wieder alleine

<

gefiederpflege bei den paulis

y

zu gerne wüssten wir, was franz da im nest macht.....

y

linus von 4. eichennest hält nestwache

a

keiner zuhause bei den tonis denkt man, aber dann stand doch einer auf

a

einer der stromis im winterpelz

a

a

beim eichennest von emil war nur ein federchen zu sehen, das sich im wind bewegte...

a

finn hielt nestwache...

a

a

finja suchte im rotmoos nach futter

a

a

schichtwechsel auf dem rathausnest, urs streckt seine steifen knochen...

a

ursula überprüft den nestinhalt...urs macht sich startklar

a

ursula wieder alleine, urs ist weg

a

 
20.03.20221 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 20. März 2021 um 17:35 Uhr

und wieder hat es geschneit, dazu wurde es dann eisig in der nacht. die

grünen flecken auf den wiesen waren schon wieder  mit einer weißen

decke bedeckt. wie erwartet hatten sich einige rotbeine an der isnyer

storchentherme eingefunden.

das bergahornnest 2 und das eschennest im hintergrund

a

y

<

a

y

y

von der achbrücke aus waren 6 zu sehen

y

y

die morgensonne tat gut

a

die ringträger waren alle storchendamen, die sich dort aufwärmten, die herren harrten in den nestern aus

finja

a

leonie

a

berta

a

y

das neue paar vom bergahornnest 2.....

a

...wusste auch, wie man sich noch aufwärmen kann...

y

<

auf der verbotenen linde hatte wohl der herr kalte füße, da war storchendame lottchen alleine zu hause

a

<

die tonis

<

auch toni wusste sich zu helfen, schnee hin, schnee her, irgendwie muss das nest ja fertig werden, am rande

des sportplatzes fand er polstermaterial...

b

b

auf dem 5. eichennest, das muss tonino sein, denn leonie stand noch an der ach

a

<

später wieder vereint, tonino und leonie

<

linus vom 4. eichennest

y

m

franz

y

als berta wieder zurückkehrte, gabs auch erst mal eine aufwärmübung für franz

y

frank vom bergahornnest 1 mit blick in richtung liese, die an der ach steht

y

einer der paulis

a

ein stromi

a

a

emil von eiche 3 hat polstermaterial besorgt...

y

y

auch das 6. eichennest am platze ist besetzt...

y

...wer hat sich's denn da gemütlich gemacht?

y

irgendwann stand er auf - es war herr sara!

a

...da freut man sich, wenn auch dieser storch endlich eine bleibe gefunden hat, ob jetzt ruhe einkehrt?

a

...wenn da nur nicht der unfreundliche nachbar von eiche 3 wäre...emil guckt schon nach oben...

a

ich wollte grad den heimweg antreten, plötzlich gefauche über mir, emil kam angerauscht und vertrieb

herrn sara, und wo emil schon mal auf eiche 6 war, nutzte er die gelegenheit, und nahm gleich ein stöckchen

mit, das er gut gebrauchen konnte

y

stöckchen mit emil auf dem weg von eiche 6 zu eiche 3

q

aber herr sara gab nicht auf, er besorgte ein neues stöckchen, will wieder auf eiche 6 landen...

muss gleich wieder flüchten, weil emil wieder angerauscht kommt...

a

a

y

a

emil mit siegermiene

a

das schöne stöckchen soll nicht verkommen, herr sara versucht eine landung auf dem eschennest, dort

ist die storchendame alleine zu hause, sie ist nicht abgeneigt, gemeinsam verarbeiten sie das stöckchen im

nest, ein kurzes vergnügen, denn dem herr des hauses ist die aktion nicht entgangen, er war nur mal

schnell in die achwiesen geflogen, es kam wie es kommen musste, herr sara musste wieder mal flüchten!

dann klapperten die beiden herrn sara gemeinsam in die flucht

a

herr sara dreht noch ein paar runden über den baumnestern, schraubte sich in der thermik immer höher

und war bald nicht mehr zu sehen

y

egal wo herr sara landet - er wird überall verjagt, kein anderer storch will ihn haben, der arme kerl wird regel-

recht gemobbt, er tut mir schon richtig leid. warum er überhaupt noch hier in isny bei den vielen unfreundlichen

kollegen ausharrt, ist mir ein rätsel, ich bin gespannt, wie lange er das noch aushält. klar, die alte gerbe

wäre noch zu haben, da hätte er auch seine ruhe, denn da will kein storch hin, herr sara halt auch nicht!

 
19.03.2021 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 19. März 2021 um 21:41 Uhr

-7° in der Früh, da geht der storch nicht so schnell aus dem haus! energiesparmodus

ist angesagt - sehr vernünftig.

das neue paar vom hochhausnest, die dame des hauses hält noch ein

nickerchen, der junge mann pflegt schon fleißig sein gefieder

a

a

bergahornnest nr. 2

a

a

die paulis bei der morgenandacht

a

die Tonis auf dem lindennest

a

sammy und lottchen

a

franz und berta

a

a

tonino und leonie, franz und berta

a

tonino und leonie

a

linus und lina

a

emil und emilie

a

a

die stromis

a

a

liese vom bergahornnest 1, frank war als einziger schon wieder früh unterwegs

a

a

herr sara auf der pirsch um die mittagszeit, "oh, ein freies nest.....ob das noch zu haben ist.....?"

a

herr sara klappert begeistert...

a

 

y

ein traum geht in erfüllung - ein eigenes nest, einfach so, ohne sich groß anzustrengen und

mühsam stöckchen zu suchen - einfach herrlich!

a

 

a

....ich fürchte, das glück wird nicht von dauer sein, spätestens wenn emil von seinem ausflug wieder zurückkommt.....

emil vom nachbarnest bewacht das eichennest nr. 6 wie sein eigenes

a

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 215