Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
07.05.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 07. Mai 2019 um 15:19 Uhr

Nach einer eisigen Nacht mit Frost wurden wir dann zum Glück mit Sonnenschein und passablen Temperaturen

belohnt! Urs wärmte seine Kleinen, Herr Sara stand ihm treu zur Seite. Jetzt hab ich's begriffen: Herr Sara steht da

nicht bloß rum um das Storchenjahr irgendwie rumzukriegen, nein, er hat eine ganz wichtige Aufgabe übernommen!

Herr Sara passt genau auf und meldet es sofort, wenn ein anderer Storch über den Dächern seine Runden

dreht.

a

"Aufgepasst!" klappert Herr Sara, "da kommt jemand!!!!"

a

Und so war es dann auch, Mama Ursula kehrte mit leckerem Kraftfutter im Bauch ins Nest zurück!

a

...das erste Köpfchen zeigt sich...

a

Köpfchen Nr. 2 ist auch zu sehen...

a

Mama Ursula serviert das Mittagessen

a

a

a

Zwei putzmuntere Storchenkinder hatten großen Hunger. Auf der Webcam sah es manchmal wie drei

Wackelköpfchen aus, aber es sind tatsächlich wieder zwei - Urs und Ursula bleiben ihrer Linie treu!

Anscheinend war jemand zum Gratulieren da, denn am vorderen Nestrand hängt etwas, das wie ein

Schleifchen aussieht!

a

10 Tage ist der Erstgeschlüpfte jetzt alt und schon ganz schön neugierig!

a

a

a

 

a

Noch so klein und schon so eine große Klappe!!!

a

Das ist Papa Franz vom Eichennest beim Neidhammelbrunnen. Die kleinen Franzis durften heute auch frische

Luft und Sonne tanken! Zu sehen ist vom Nachwuchs leider noch nichts, nächste Woche vielleicht.

a

Klappernder Partnerwechsel bei Toni und Antonia vom Lindennest.  Auch die kleinen Tonis konnten sich mit einem

ordentlichen Mittagessen stärken! Da sind die Hälse auch noch zu kurz, um über den Nestrand zu gucken!

a

Zwei Störche kreisten über den Baumnestern, sofort war der angehende Storchenpapa Sammy zur Stelle,

um Gattin Samantha auf den Eiern und das Nest zu verteidigen!

a

 
06.05.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 06. Mai 2019 um 20:11 Uhr

Irgendwie hatten sich die Rotbeine heute abgesprochen: "Wir lassen uns nicht blicken, sobald die

mit der Kamera auftaucht!" Und so bekam ich bei drei Runden mit dem Fahrrad von Nest zu Nest

so gut wie nichts zu sehen...

...alles im grünen Bereich bei den Finnis...aber kein Storch zu sehen, so wie bei den anderen Nestern..

a

...nur bei den Sirenis wagte einer einen Blick über den Nestrand

a

a

...und dann überschlugen sich wie immer die Ereignisse, bei den Floris und bei Peppi und Henriette kam zur

gleichen Zeit ein Storch nach Hause - wohin zuerst gucken? Zur Zeit sind Peppi und Henriette wichtiger, weil

bei den beiden vermutlich der Nachwuchs schon geschlüpft ist. Die Floris haben noch ein paar Tage Zeit.

Henriette ist zurück, Peppi steht auf...

a

a

a

a

Henriette füttert...

a

Peppi ist weggeflogen, um die nächste Portion Storchenbabynahrung zu organisieren

a

q

a

 
05.05.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 05. Mai 2019 um 13:43 Uhr

Aktuell kein Wetter, das man sich wünscht, vor allem, wenn der Storchennachwuchs in den Nestern warm gehalten

werden muss. Dauerschneefall seit gestern Abend, heute um die Mittagszeit sah es endlich etwas

freundlicher aus. Aber es weht ein eisig kalter Wind. Auch wieder kein Wetter, um lange unter den

Storchennestern auszuharren und auf Action zu warten.

Partnerwechsel bei Paul und Pauline vom Eichennest beim ehemaligen Ochsenkeller, da ist der Nachwuchs

noch nicht geschlüpft und sitzt gut geschützt in den Eiern

a

a

Franziska vom anderen Eichennest stand kurz auf um nach dem Nachwuchs zu sehen...

a

...und bei der Gelegenheit wurde auch gleich gründlich ausgemistet! Alles, was nicht mehr gebraucht

wurde, flog in hohem Bogen über den Nestrand

a

a

In den anderen Nestern war nichts zu sehen, die Brutstörche kuschelten sich ganz tief in die Nestmulde, das

sieht dann aus, als wäre keiner Zuhause! Es ilst nicht das erste Mal, dass in den Isnyer Storchennestern am

5. Mai Schnee liegt.Vor vielen Jahren, zu Romeo und Julias Zeiten, lag an einem 5. Mai auch so viel Schnee

auf dem Nest, dass der Brutstorch komplett eingeschneit und nicht mehr zu erkennen war.

 
04.05.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 04. Mai 2019 um 13:07 Uhr

Das Wetter lädt zur Zeit nicht zu langen Aufenthalten unter den Nestern ein. Ein

paar Schnappschüsse - mehr ist aktuell nicht drin!

Hope/Hana hinter dem grünen Vorhang versteckt

a

Sammy und Samantha auf ihrem Hochhausnest

a

Familie Toni auf der Linde

a

a

Mein Lieblingsbild!

a

Toni kümmert sich um den Nachwuchs

a

Flori von der Alten Gerbe hält die Eier warm, Flora macht Hausarbeit

a

...kaum was zu sehen von den Finnis auf dem Kastaniennest

a

...die Sirenis vom Rathausdach

a

a

a

Besuch bei den Franzis - ein Fremder versuchte, auf jedem der Nester zu landen - aber es ging zum Glück

friedlich zu

a

a

a

 
01.05.2019 Nachtrag Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 01. Mai 2019 um 21:54 Uhr

Jetzt gibt's doch noch Bilder - ich hab die Technik irgendwie überlistet!

Bilder vom Toninest

a

a

Papa Franz im Einsatz, es gibt Abendessen!

a

a

Der Neue auf dem Hochhaus in der Mühlbachstrasse, HES SK 465

a

a

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 167