Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
16.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 16. April 2024 um 21:36 Uhr

Sauwetter hin - Sauwetter her, die Störche lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und trotzen

eisigen Temperaturen und Schneeflocken!

Deutlich zu erkennen ist der Rohbau vom Eichennest Nr. 15, das von einem unberingten

Storch direkt unter dem Eichennest Nr. 6 gebaut wird. Der fleißige Bauherr ist allerdings immer alleine.

Wartet er noch auf die passende Partnerin oder bastelt er an einer Junggesellenbude?

a

Direkt neben dem Fahrradweg bei Kleinhaslach waren vier Störche auf der Wiese auf Futtersuche. Zwei

waren beringt!

Victor von der Alten Gerbe futterte sich dort satt

y

Cornelius vom Kastaniennest war auch dabei. Cornelius war heute überall zu sehen. Zuerst konnte ich ihn

auf seinem Nest beobachten, dann bei Kleinhaslach...

y

...dann noch bei den Schrebergärten. Cornelius hat mich verfolgt!!!!!

a

y

Und auch heute wieder standen Nestgucker beim unteren Eschennest von Tobi! Es waren zwei junge

Gäste, die neugierig zu Tobis Nest rüberguckten. Zum Glück sind die jungen Wilden, die zur Zeit den Luftraum

über Isny unsicher machen in friedlicher Absicht unterwegs - die wollen wirklich nur gucken.

y

DER ABT 37 li

a

a

y

Der DER ABV 62 saß gestern schon auf diesem Ast!

y

Unter so vielen neuen Storchengesichtern tut es richtig gut, auch mal einen guten alten Bekannten

über den Nestrand gucken zu sehen! Paul oder Pauline!

y

a

Aktualisiert ( Dienstag, den 16. April 2024 um 22:01 Uhr )
 
13.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 13. April 2024 um 22:03 Uhr

Nicht jeder Storch hat eine feste Heimat, die er zielstrebig nach

dem Aufenthalt im Winterquartier anpeilt. Heute hatten wir einen Gast,

der sich über seine Ringnummer DER AP 644 als einer von 2012 oder 2014

outet. Er saß mit einem unberingten Kollegen auf einem Baum vor dem

Schützenhaus.

a

a

Vielleicht hat man ihm im Winterquartier zugeklappert, dass es in Isny super ist für Störche, und das

wollte er sich auf der Durchreise unbedingt mal ansehen!

y

Gebrütet wird inzwischen in 31 Nestern!!!!!

Unter anderem auch auf dem Baum vor dem Schützenhaus, da wohnt ein unberingtes Paar. So langsam wird es

schwierig mit den vielen Namen, aber da die beiden unberingt sind, werden es einfach die Schützis sein.

a

Gebrütet wird auch bei den frechen Untermietern von Bonnie und Clyde, die sich das Nest der Tillis

angeeignet haben, die beiden heißen Tobi und Turbine.

y

Auf dem Eichennest 9 beknibbelt Konstantin sein Bienchen

a

Eichennest 3: Schichtwechsel beim Brüten bei Emil und Emilia

a

a

Zwei Etagen höher, auf dem Eichennest 13, ist auch gerade Schichtwechsel bei Elias und Eline

y

Eigentlich wollte ich mich heute ja nur um die Störche in der Innenstadt kümmern, aber ich bin halt trotzdem

vorher noch bei den Festplatzstörchen hängen geblieben!

Aber dann!

Das neue Nest auf dem Kamin der Volksbank! Ganz toller Blick von oben vom Blaserturm aus!

Die Eier wurden gewendet! Drei Eier sind es mindestens...

y

a

a

...und schnell wieder zudecken!

a

...und wieder nach den Eiern sehen!

a

Ein entspannter Samstag Mittag auch bei Urs und Ossi auf dem Rathausnest.

a

Ossi wendet die Eier, die man leider nicht sieht.

a

a

Nur gut, dass die Küken noch gut geschützt in den Eiern sitzen, denn wenn an einen Blick auf die Wetter-

prognosen für die nächste Woche wirft.....ganz grauslig! Da ist's vorbei mit den aktuell eher sommerlichen

Temperaturen, da kehrt der Winter zurück!!!!!

y

Das Storchenpaar vom unteren Sendemastnest macht's nach wie vor spannend! Im Vorjahr wohnten

dort Claudius und Claudi und heuer??? bisher bekam ich immer nur einen liegenden Storch zu sehen, deshalb

meine Hoffnung heute der Blick vom Blaserturm auf das Nest - über eine Stunde lang ein liegender Storch!!!

a

Und dann endlich!!! Der Storch stand auf, und ich bekam zwei unberingte Beine zu sehen, könnte Claudi sein. Die Beobachtung

eines Partnerwechsels wurde mir allerdings nicht gegönnt! Der zweite Storch auf diesem Nest bleibt

also weiterhin ein Geheimnis!

a

Gebrütet wird natürlich inzwischen auch auf dem Parkhausnest!

a

a

y

a

Etwas weiter entfernt, aber immer noch gut zu sehen: Finn auf dem Sendemastnest und seine

brütende Finja!

a

Der Aufstieg auf den Blaserturm lohnt sich wirklich, denn da hat man auf alle Nester in der Innenstadt

einen guten Blick. Versteckt hinter dichtem Blattwerk ist nur das Kastaniennest

 

 

 
12.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 12. April 2024 um 21:03 Uhr

Ein paar Freiwillige waren bereit für ein Fotoshooting!

Victor von der Alten Gerbe mit seiner brütenden Micheline

a

a

Die Eiche beim Ochsenkeller mit dem Nest Nr. 1 oben von den Paulis

und Nr. 9 von Konstantin und Bienchen links unten

a

Paul oder Pauline?

a

a

beide zu Hause!

a

Bienchen vom Eichennest 9

a

Frau Franz vom Eichennest 2

a

Großes Geheimnis ums Eichennest 4, da wohnt ein unberingter Storch, könnte also Lina sein und ein

rechts beringter Storch, könnte Linus sein, aber die Ringnummer konnte ich bis jetzt immer noch nicht

ablesen...

a

Wahnsinn, wie die Lindenblätter sprießen! Das Lindennest 2 auf der verbotenen Linde von Sammy und

Lottchen ist schon bald wieder zugewachsen!

a

Auf dem neuen Eichennest 14 wird fleißig gebrütet, der unberingte Storch und HES SP 777 wechseln sich

ab.

a

Das sind Till und Tilli, die sich letztes jahr das untere Eschennest gebaut hatten und dieses Jahr von zwei Neuen

vertrieben wurden. Die Tillis sind seit knapp zwei Wochen mit einem Nestneubau beschäftigt, mit eher

bescheidenem Erfolg - leider!

Allerdings, was zu tun ist, wenn man auf einem Nest sitzt, das beherrschen die beiden perfekt!

a

Mit vereinten Kräften werkeln die beiden weiter

a

Da wird der Bauhof am Montag wieder mit dem großen LKW vorfahren müssen um all die Stöckchen

aufzuladen, die den beiden runtergefallen sind!

y

Ob auf dem Lindennest 4 - Untermieter von Sammy und Lottchen - schon gebrütet wird? Von unten

ist durch das sprießende Blattwerk kaum noch was zu erkennen...

a

Morgen werde ich mich um die Stadtstörche kümmern, denn da sind auch noch einige Geheimnisse um

beringte Beine zu lüften!

 
11.4.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 11. April 2024 um 21:03 Uhr

Zur Zeit ist es relativ ruhig bei den Isnyer Störchen. Wetterbedingt gab's in den

letzten Tagen wenig zu sehen, die brütenden Störche hatten sich tief in die

Nestmulde gekuschelt um die Eier schön warm zu halten. Auch heute bei Sonnenschein

gab's recht wenig zu beobachten.

Die Schlossis

y

Franz begutachtete die Eier

y

Auf dem Eichennest 6 sieht's zum Glück immer noch sehr erfreulich aus, Frank und seine Liese sitzen

noch auf diesem Nest

y

Ich hoffe so sehr auf ein Happyend für Frank und Liese

y

Einer unserer neuen Schweizer, ein ganz fleißiger Storch, der unermüdlich ein Stöckchen nach dem

anderen anschleppt und auf der Eiche Nr. 50 platziert, leider wollen die Stöckchen nicht liegen bleiben!

y

y

Auf dem Eichennest 11 mit dem neuen deutsch-schweizerischem Paar wird fleißig gebrütet

Don Quichote und Rosinante sollen die beiden heißen

y

Eier gelegt, bzw. gebrütet wird inzwischen auch auf dem Lindennest 4 bei den Untermietern von Sammy.

Das deutsch-österreichische Paar wird Fillip und Fillipa heißen

a

Leonie-Fäderie genießt die Morgensonne, Tonino hält die Eier warm

q

 
08.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 08. April 2024 um 20:39 Uhr

Wer die Finnis bei ihren Aktivitäten beobachten will, kann ab sofort einen Blick auf die Webcam werfen, die

jetzt aktiv ist!!!! Dank an die Techniker!

Auch am Montag ist Putztag bei Familie Finni!

a

a

Wer von den beiden Finnis der Putzteufel ist, das war leider nicht zu erkennen

s

Die Parkhausstörche basteln fleißig weiter, sie sind immer mit Feuereifer bei der Sache

a

Auf dem Kastaniennest war wieder das Männchen, der Cornelius, zu sehen. Das Nest wird bald wieder hinter

den Kastanienblättern verschwunden sein, vorher sollte ich aber noch rausfinden, welche Storchendame bei

Cornelius wohnt, erfahrungsgemäß muss man immer mit Überraschungen rechnen!

y

Wer ist wer auf dem Eichennest 2 beim Neidhammelbrunnen???

a

Von der anderen Seite gesehen, zwar im Gegenlicht, aber als Beweisfoto völlig ausreichend! Franz hat eine

neue Partnerin an seiner Seite, die Storchendame trägt keinen Ring!!!

a

Dann hat es Berta wohl leider nicht geschafft - so schade! Berta ist als sehr resolute Storchendame bekannt, die

hätte sich mit Sicherheit gegen eine Konkurrentin auf dem Nest durchgesetzt.

Berta kam 2019 mit ihrem Berti nach Isny. Die beiden bauten sich das Nest auf dem Sendemast mit der

tollen Aussicht! 2020, als Berta aus dem Winterquartier zurückkehrte, war das Nest besetzt, die Finnis hatten sich

dort breit gemacht, denn ihnen wurde die Nisthilfe auf der Kastanie abgebaut (aus Sicherheitsgrünen), die angebotene

Nisthilfe auf dem Parkhausdach wollten sie nicht akzeptieren. Bertas Partner Berti kehrte nicht aus dem Winterquartier

zurück und alleine konnte Berta ihr Nest nicht zurückerobern. Aber Berta wusste sich zu helfen. Sie wollte in Isny

bleiben und ging auf Partner- und Nestsuche. Da hatte es ihr unser Franzosenfranz angetan. Der saß zwar schon mit

Franziska der Zweiten auf dem Nest, aber Berta schaffte es, Franziska zu vertreiben und sich zu Franz ins Nest zu

setzen. Seitdem sind die beiden ein Paar.

Unser Franzosenfranz hat in Isny auch schon einige Wechsel hinter sich gebracht. Franz kam 2017 nach Isny und baute

mit seiner Franziska der Ersten ein Nest auf dem Strommast. 2018, nach der Rückkehr aus dem Winterquartier wollten

Franz und Franziska höher hinaus und eroberten sich kurzerhand das Eichennest 2 am Neidhammelbrunnen. Franz

bewohnt seitdem dieses Nest. Franziska die Erste lag 2019 nach einem Kampf tot unter dem Nest. Eine unberingte

Störchin, Franziska die Zweite eroberte dann das Herz vom Franzosenfranz, bis dann 2020 Berta ins Spiel kam und sie

vertrieb. Und jetzt sitzt wieder eine unberingte Storchendame an Franzens Seite.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 500