Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
29.4. - 01.05.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 01. Mai 2024 um 20:36 Uhr

Bestimmt gibts inzwischen in den meisten Nestern Jungstörche, aber nicht alle

Storcheneltern präsentieren bereitwillig ihren Nachwuchs, einige machen es sehr

spannend und mir dadurch sehr schwer.

29.4.

Fütterung auf dem Eichennest 10,  Wilhelm und Wilhelmine

y

Toni wie immer auf der linken Nestseite, der Ast auf der rechten Seite stört gewaltig, da hat man keine Chance, den

etwaigen Nachwuchs zu sehen, so lange die Küken noch so klein sind.

y

y

30.4.

Auch der gebürtige Isnyer Victor und seine Micheline haben Nachwuchs! Mama Micheline füttert!

y

Charlie, der zweijährige Isnyer aus dem Nest der Tonis ist wieder mal zu Gast! Ihm scheint es in seiner

alten Heimat gut zu gefallen, denn er fliegt mir immer wieder vor die Linse.

y

Und noch ein zweijähriger Isnyer, der es geschafft hat und wieder in seine Geburtsstadt zurückgekehrt ist!!!

Flix, DER ABV  02, aus dem Eichennnest 5 von Toni uind Antonia

y

y

y

"Storchenbaum", die Eiche Nr. 154

von rechts nach links:

Rechts unten Eichennest 3, Emil und Emilia,

der einzelne Storch über dem Nest ist Charlie

ldann weiter links das untere Nest: Eichennest 8, Herr Sara und Frau Sarotti

darüber das Eichennest 13, Elias und Eline

der einzelne Storch weiter links ist Flix

links oben ist Eichennest 11, Don Quichote und Rosinante

y

Elias und Eline, Eichennest 13

y

Eichennest 3, Emil/ia und das bettelnde Schnäbelchen von Klein-Emilio

y

Yannik vom Eichennest 7, nach brüten sieht das nicht mehr aus, ist da auch schon der Nachwuchs geschlüpft?

y

1.5.

Valentin/a vom Eichennest 12, vermutlich wurde da auch schon geschlüpft

y

Der zweijährige Storchenpapa Elian! Links von seinem beringten Bein sieht man ein kleines

Bettelschnäbelchen!

Noch kann man bei diesem Nest wenigstens durch die Zweige hindurch etwas erkennen, sobald die

Eichenblätter sprießen, ist es vorbei mit der Nestguckerei!

y

Das Eichennest 9 von Konstantin und Bienchen versteckt sich inzwischen mitten im Grünen

y

"Tag der Arbeit" Bienchen nimmt's wörtlich, mistet aus, arrangiert die Deko im Nest ganz neu...

y

Tobi oder Turbine vom unteren Eschennest beim Eier wenden

y

Bei so vielen kleinen Storchenkindern heißt es jetzt einfach: Daumen drücken! Das Wetter wird wieder

kühler und nass, und wir können nur hoffen, dass sich die Eisheiligen Mitte Mai von ihrer gnädigen

Seite zeigen werden!

 
28.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 28. April 2024 um 21:00 Uhr

Yannik und Janis, DER AAM 63, immer wieder mal eine Überraschung, denn außer dem beringten Yannik

hatte ich dort vor knapp 4 Wochen eine unberingte Storchendame

y

 

y

Don Quichote und Rosinante auf dem Eichennest 11,

y

Elian vom Eichennest 4 füttert

y

So treuherzig kann nur einer über den Nestrand gucken: mein ganz spezieller Freund Toni!

y

Gefiedergroßputz am Sonntag Morgen

a

Toni und Antonia vom Lindennest 1

y

Und das ist Tonis Sohn Tonino, 2017 im Lindennest geschlüpft und inzwischen Bewohner vom

Eichennest 5 mit seiner Leonie-Fäderie

y

y

Micheline von der Alten Gerbe füttert!

y

Mama Francesca vom Eichennest 2 mit einem bettelnden kleinen Storchenkind!

y

Paul oder Pauline

y

Fütterung auf dem Eichennest 10 bei den Wilhelmis

y

 
27.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 27. April 2024 um 21:04 Uhr

Endlich wieder Frühling pur!

In vielen Nestern ist der Nachwuchs bereits geschlüpft und darf bei diesem Wetter immer wieder

etwas frische Luft schnappen!

Auf dem Eichennest 11 von Don Quichote und Rosinante gibt es vermutlich auch schon kleine

Storchenkinder im Nest

a

y

y

Auch Frank und Liese vom Eichenenst 6 sind bestimmt schon Eltern geworden!

x

Elian, der zweijährige Sprössling von Bonnie und Clyde ist auch bereits Papa geworden, seine Pia

füttert den Nachwuchs, Elian ist startklar zum Abflug auf die Futterwiese

a

Und das sind Bonnie und Clyde vom Eschennest, die Eltern von Elian!

Die beiden kümmern sich um Elians jüngste Geschwisterchen.

Bonnie und Clyde sind nicht nur Eltern, sondern gleichzeitig auch Großeltern geworden!

y

Kaum ist Mama Bonnie auf dem Nest gelandet...

y

...wird gleich ein bettelndes Schnäbelchen nach oben gereckt!

y

Nachwuchs gibt es auch bei Rudi und Trudi vom Bergahornnest. Da wurde auch neues Polstermaterial

angeschleppt, die Kleinen solles es ganz kuschelig haben im Nest

y

Emil (oder Emilia) vom Eichennest 3 lässt den Nachwuchs auch frische Luft und Sonne tanken

x

y

Till und Tilli, die ihr unteres Eschennst vom Vorjahr nicht zurückerobern konnten, haben es bis jetzt

immer noch nicht geschafft, ein neues Nest zu bauen. Da wird das dann wohl nix dieses Jahr mit

der Familiengründung! Aber die beiden haben ihren Stammplatz, also einen Ast, auf dem die

angeschleppten Stöckchen nicht liegen bleiben

y

 

 
26.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 26. April 2024 um 20:56 Uhr

Der Groschen fiel bei mir gestern erst ziemlich spät, da war das Tagebuch längst

geschrieben. Die Ringnummer DER ABA 69, die ich gestern auf dem Eichennest 4 abgelesen

hatte, kam mir irgendwie bekannt vor. In der Liste der Isnyer Jungstörche habe ich erst

zu später Stunde nachgesehen. Es ist Elian!!!!! der 2022 auf dem Hochhausnest von

Bonnie und Clyde geschlüpft ist! Die fünfjährigen Bonnie und Clyde werden Großeltern!!!

Wieder mal ein gebürtiger Isnyer, der vom Heimweh

geplagt nach Isny zurückgekehrt ist und in Sichtweite zu seinem ehemaligen

Kinderzimmer ein Nest bezogen und eine Familie gegründet hat! Glückwunsch

an die Patentante, bzw. den kleinen Patenonkel!

Ein sonniger Tag - endlich! Ein Aufstieg auf den Blaserturm stand auf dem Programm.

Von dort oben habe ich 6 Nester im Blick (mit dem versteckten Kastaniennest 7),

die Kraxelei auf den Turm lohnt sich!

Blick nach Norden: das Rathausnest

y

Blick nach Süd-Ost: das Volksbanknest auf dem Kamin

y

Blick nach Nord-Ost: die Nisthilfe auf dem Parkhausdach, links daneben in der Kastanie versteckt und leider nicht

sichtbar das Kastaniennest, rechts der Sendemast mit dem Finninest ganz oben und auf der unteren Plattform das Nest

von zwei noch unbekannten Störchen, die sich nicht identifizieren lassen wollen, links neben dem Sendemast ist

auf einem Baum das Schloßparknest mit dem brütenden Storch zu erkennen

y

Der Überblick von oben ist also perfekt, aber leider wollten die Störche nicht so recht mitspielen. Der

Wind war immer noch eisig, da stand der hudernde Storch nur kurz auf, und bis ich die Kamera auf

das jeweilige Nest gerichtet hatte, da lag er schon wieder. Einige Störche bringen mich so langsam zur

Verzweiflung, denn ich sollte noch ein paar Ringe ablesen, meine Liste ist immer noch nicht komplett!

Urs vom Rathausnest hatte irgendwann ein Einsehen, stand auf und präsentierte seine vier Storchen-

babies fürs erste Fotoshooting!!!

Ganz brav standen die vier in Reih und Glied, perfekt zum Durchzählen!

y

y

y

Schon jetzt ist gut zu erkennen, wer der Älteste ist und den längsten Hals...

y

...und die größte Klappe hat!

y

Ein stolzer Storchenpapa! Hoffentlich haben Urs und Ossi in diesem Jahr Glück mit der Aufzucht ihrer

Jungen!

x

y

Mindestens drei kleine Storchenkinder zappeln auch im unteren Sendemastnest! Damit hatte ich gar nicht

gerechnet, ich wollte nur endlich einen Blick auf das Bein des Altstorches werfen und hoffte auf einen

Partnerwechsel.

y

Gerne hätte ich auch einen Partnerwechsel bei den Finnis gesehen. Aber da war fast eineinhalb Stunden lang

nur das Köpfchen eines Altstorches zu sehen. Schade! Aber ich war in der zugigen Türmerstube dann so durch-

gefroren, dass ich nicht länger warten wollte.

Aber bei den Volkis gab's dann doch noch was zu sehen:

Der brütende Storch auf dem Volksbanknest

y

Ganz schnell wurden die Eier gewendet, es reichte aus für einen tollen Blick auf vier Storcheneier!

y

Der brütende Parkhausstorch stand auch kurz auf, da waren zwei Eier zu sehen.

y

 

 
25.04.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 25. April 2024 um 16:56 Uhr

Nach den heftigen Schneefällen gestern Abend kommt heute wieder Hoffnung

auf besseres Wetter auf! Zwar bläst noch ein eiskalter Westwind, aber es blieb

immerhin trocken, und zeitweise ließ sich sogar die Sonne blicken!

"Frühling, wo bleibst Du?????"  meinte Yannik

y

Viel war natürlich nicht zu sehen bei den Storchennestern, der Nestinhalt

musste überall gut warm gehalten werden, die Storcheneltern tun was sie

können! Bei der dritten Storchenrunde bekam ich doch noch etwas zu sehen!

Auf dem Eichennest 4 hatte ich bis jetzt mit dem Ring ablesen noch kein

Glück - aber heute endlich! Jetzt wissen wir, dass es auf diesem Nest einen

Wechsel gegeben hat. Linus, der das Nest gebaut hatte und es in den vergangenen

Jahren mit Lina bewohnt hat, ist leider nicht zurückgekehrt. Dieses Jahr brüten

dort DER ABA 69 und ein unberingter Storch. Pirmin und Pia werden die beiden

heißen, allerdings kann ich nicht sagen, wer von den beiden das Männlein und wer das

Weiblein ist.

y

y

y

y

Das sieht nach einem verliebten Storchenpaar aus!

y

Das ist unser Solist vom Eichennest 15, der fleißig weiter baut, sein Nest unter dem Eichenenst 6 und über dem

Eichennest 7 wächst, aber er ist nach wie vor alleine. Eine Junggesellenbude - das hatten wir bis jetzt noch nie!

y

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 500