Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
10.12.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 10. Dezember 2018 um 15:43 Uhr

Julia war heute wieder alleine in den Neutrauchburger Wiesen unterwegs. Sie war schon früh unterwegs, um 7.30 kam sie angesegelt,

da war es noch recht dunkel.

Finja, die seit ein paar Tagen wieder in Isny weilt, war auch alleine auf Futtersuche, sie hatte sich die Wiesen in

Schweinebach beim Bayrischen Wirt vorgenommen.

a

a

Dann gibt es leider noch traurige Nachrichten. Civale, mein Patenstorch von 2012 lebt leider nicht mehr. Ich

hatte nach Rankweil in Vorarlberg geschrieben um zu erfahren, wie es Civale geht, da ich schon länger nichts

mehr von den Storchenfreunden dort vor Ort gehört hatte. Civale lebte seit 2014 mit ihrem Schweizer Partner

Rudi auf einem wunderschönen Hof in toller Umgebung. Die Bewohner dort taten alles, damit sich die Störche

wohlfühlten, das merkte man sofort, wenn man da hinkam. Im vergangenen Dezember kehrte die Störchin Civale

schwer verletzt auf den Hof zurück (Civale und Rudi zogen im Winter nie lange weg), die Storchenfreunde auf dem

Hof vermuteten, dass sie einen Verkehrsunfall hatte. Man konnte ihr leider nicht mehr helfen und sie musste erlöst

werden.

Civale bei der Beringung am 1.6.2012

a

2015: Civale auf ihrem Nest auf einem Hof bei Rankweil, im Hintergrund der Säntis

a

Civale mit ihrem Sprössling, sie hatte 2014 und 2015 jeweils ein Storchenkind, das sie zusammen mit Rudi ganz

liebevoll aufzog und verhätschelte.

a

 
08.12.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 08. Dezember 2018 um 16:24 Uhr

Urs war heute mit seinem "Harem" in den Neutrauchburger Wiesen beim Frühstücken!

a

a

 
07.12.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 07. Dezember 2018 um 18:03 Uhr

Julia hatte die letzte beiden Tage einsam und alleine auf den Wiesen beim Segelflugplatz verbracht.

Heute war es anders. Zwei Storchendamen in Isny und ein Storchenmann - Urs "opferte" sich und

verbrachte den Vormittag an Julias Seite. Ist ja immer besser, wenn man zwei Eisen im Feuer hat!

Dass sich Storchenmännchen gerne mal um zwei Weibchen kümmern, dass kennen wir ja bereits

von Peppi!

a

Julia? Das rechte, beringte Bein war zwar sorgfältig im Gefieder versteckt, aber da Ursula später einsam in den

Wiesen bei Ziegelstadel nach Futter suchte, muss es ja Julia sein.

a

Urs

s

Ursula auf Futtersuche bei Ziegelstadel

a

a

Um die Mittagszeit stand Ursula kurz auf dem Nest, vielleicht hat sie ihren Urs gesucht, eventuell auch in den

Neutrauchburger Wiesen abgeholt? Denn am Nachmittag stand eine laut klappernde Julia dann wieder alleine auf

der Wiese.

 
04.12.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 04. Dezember 2018 um 14:43 Uhr

Es schüttet wie aus Eimern! Das aktuelle Storchentrio, bestehend aus Julia, Urs und Ursula,

futtert auch heute wieder gemeinsam in den Neutrauchburger Wiesen und beim

Segelflugplatz.

 
03.12.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 03. Dezember 2018 um 15:54 Uhr

Julia teilte ihre Neutrauchburger Frühstückswiese heute wieder mit Urs und Ursula.

Es gibt Ringablesungen von Toni und Peppi aus den Winterquartieren 2016 und 2017. Toni wurde in Südfrankreich

abgelesen, Peppi ebenfalls in Südfrankreich, aber auch in Spanien!

Aktualisiert ( Montag, den 03. Dezember 2018 um 18:50 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 273